Statement des hafenpolitischen Sprechers Matthias Arends zu Investitionen in niedersächsische Seehäfen

Für die niedersächsischen Häfen war es ein wichtiges Signal, dass die Mittel im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2020 nicht gekürzt wurden, sondern Investitionen weiterhin auf hohem Niveau erfolgen. Für die neun niedersächsischen Seehäfen sind die landeseigenen Mittel in Höhe von 40 Millionen Euro, die im Haushalt bereitstehen, von großer Bedeutung. Es muss dafür Sorge getragen werden, dass jenes Mittelvolumen auch im Folgejahr zur Verfügung steht. Die Jahresbilanz der Seehäfen zeigt eindrucksvoll, dass Niedersachsen für die Zukunft gewappnet und wettbewerbsfähig aufgestellt ist. Unser Bundesland ist ein wichtiger Umschlageplatz und für Im- sowie Exporte wichtiger maritimer Standort. Wir als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten werden uns auch zukünftig für die finanzielle Förderung der niedersächsischen Häfen stark machen und weiterhin in die Infrastruktur investieren!“